Kontakt

Sinneskraftsteine.de

Sibille Sobek
Am Niederfeld 3
41539 Dormagen
Tel: +49 (0)179 900 3186
Email: info@sinneskraftsteine.de

Blog Details

Die Religion der Natur

In der Natur Religion ist der wichtigste Bestandteil die Natur und die darin sich wiederspiegelnde Schönheit des Göttlichen. Um uns herum bewegt sich das Feld der Bedingungslosen Liebe

Die Religion der Natur

„Naturreligion“- der Ursprung der Religionen

Monika Aust Energiemalerin und Reikimeisterin
Monika Aust Energiemalerin und Reikimeisterin

Von Monika Aust

In der Naturreligion ist der wichtigste Bestandteil die Natur und die darin sich wiederspiegelnde Schönheit des Göttlichen. Um uns herum bewegt sich das Feld der „Bedingungslosen Liebe“, das Göttliche, was unser Leben entstehen lässt und uns am Leben hält. Alles um uns herum, alles was wir zum leben brauchen, kommt aus der Natur. Wir sind ein Teil der Natur, genauso wie die Natur ein Teil von uns ist. So ist nicht nur die Natur selbst göttlich, ein Teil der Göttlichkeit ist auch im Menschen.

In der Naturreligion gibt es keinen „Gottesvertreter“, das Göttliche ist nicht außerhalb dieser Welt, sondern Teil der Welt. Die Naturreligion zeigt den zyklisch wiederkehrenden Kreislauf des Werdens und Vergehens. Sonne und Mond sind die wichtigsten Elemente der Naturreligion. Sonne und Mond sind ihre Symbole. Es werden im Jahr acht Feste gefeiert – die Jahreskreisfeste, in denen immer die Sonne als Lebensspenderin und der Mond als Richtungsweiser für Anbau und Ernte der Pflanzen genommen wird.

In einem Jahreskreis durchläuft die Natur drei energetische Aspekte

Im Sommer steht die Natur in voller Pracht und wird zur nährenden Mutter für alle Geschöpfe dieser Erde. Im Winter wird sie zur alten weisen Frau, die Natur ruht um sich neu zu orientieren und erwacht im Frühjahr zu neuer voller Pracht als die junge Göttin.

Die Naturreligion ist ein spiritueller Weg der Selbstfindung und fordert auf, die eigene Erfahrung  einzusetzen. Sie besinnt sich bezüglich der Nachfahren darauf, dass ein Weiterleben in seinen Nachfahren erfahrbar ist, in geistiger Hinterlassenschaft.

In der Naturreligion gibt es keine Sünde. Um die Naturreligion zu begreifen, muss man das herkömmliche Bild von Religionen über Bord werfen. Man betet nicht Gegenstände oder personifizierte Gottheiten an. Die Natur selbst ist heilig und manifestiert diese Heiligkeit in der Vielfalt ihrer Erscheinungen in der Natur. In der Naturreligion spielt die Magie eine große Rolle. Magie ist die Erfahrung mit Macht und das Handeln mit dieser Macht. In der Naturreligion glauben Menschen, dass die Magie das Dasein des Menschen regiert und das Magie, richtig gelenkt hilfreich und förderlich sein kann.